Schriftgröße

A A A
newsletter
service
Zum WLSB
 

Die Leidenschaft für Sport, Teamgeist und ein starkes Gemeinschaftsgefühl zeichnen die über 11 300 Sportvereine in Baden-Württemberg aus. Mit der Kampagne "Mehr als Sport – Sportvereine in Baden-Württemberg" wollen der Landessportverband Baden-Württemberg (LSV), die drei Sportbünde – Badischer Sportbund Freiburg, Badischer Sportbund Nord, Württembergischer Landessportbund (WLSB) – und die WLSB-Sportstiftung in den kommenden zwei Jahren diesen Kern des Sportvereinswesens wieder in den Vordergrund stellen. Der Startschuss dazu erfolgte am 13. Juli bei der LSV-Mitgliederversammlung in Mannheim.

LSV-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis sieht in der gemeinsamen Kampagne ein starkes Zeichen für den Zusammenhalt im baden-württembergischen Sport: "Der Landessportverband Baden-Württemberg unterstützt die Kampagne mit vollem Nachdruck, weil wir eine Möglichkeit sehen, das ehrenamtliche und gesellschaftliche Engagement in Baden-Württemberg herauszustellen. Ganz im Sinne des Kampagnenmottos 'Mehr als Sport' sind Sportvereine in den circa 1100 Kommunen die zentralen Orte für gesellschaftliche Teilhaben – eben mehr als Sport."

WLSB-Präsident Andreas Felchle erklärt die Beweggründe für "Mehr als Sport": "Wenn etwas lange reibungslos läuft, verliert es oft den Wert des Besonderen. Zudem läuft es Gefahr, als selbstverständlich betrachtet zu werden. Aus unserer Sicht haben die Würdigung und das Verständnis für Sportvereine und ihre Leistungen in der Gesellschaft stark nachgelassen."

Beteiligung des gesamten Sports im ganzen Land

Die Kampagne stellt daher in den Mittelpunkt, was Sport im Verein auch heute ausmacht: Leidenschaft, Zusammenhalt und Gemeinschaft gepaart mit einem Sinn für Respekt, Fairness und Solidarität und jede Menge Spaß. Die Motive von "Mehr als Sport" sollen diese Botschaft ansprechend, vor allem aber authentisch vermitteln. Deshalb sind "echte" Vereinssportler und Ehrenamtliche aus verschiedenen Sportvereinen in Baden-Württemberg auf den Fotos und Videos zu sehen. In den sozialen Medien Facebook und Instagram können sich vom Helfer bis zum Vorsitzenden, vom Jugendtrainer bis zum Breitensportler alle beteiligen, denen der Sport im Verein und die Sportvereine in Baden-Württemberg am Herzen liegen.

Unterstützung aus Politik und Gesellschaft

Unterstützung erhält "Mehr als Sport" von der baden-württembergischen Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, Dr. Susanne Eisenmann. Sie hat die Schirmherrschaft für die Kampagne übernommen. "Mit der Kampagne 'Mehr als Sport‘ werden zentrale Elemente unserer Sportvereine gewürdigt, etwa Ehrenamt, Miteinander, Toleranz und Respekt. Diese Dinge sind für den gesellschaftlichen Zusammenhalt unverzichtbar und heute wichtiger denn je. Deshalb unterstütze ich diese Kampagne als Schirmherrin sehr, sehr gerne", sagt Eisenmann.

Mit im Boot ist auch die Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg als Förderer der Kampagne. Geschäftsführer Georg Wacker: "Toto-Lotto Baden-Württemberg ist seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner des Sports. Über 60 Millionen Euro fließen jedes Jahr an Toto-Lotto-Mitteln in unterschiedliche Bereiche des Sports. Besonders das Ehrenamt profitiert davon. Deswegen fördern wir sehr gerne die Kampagne ‚Mehr als Sport‘."

Für die Aufnahmen sowie die gesamte kreative Ausrichtung der Kampagne zeichnet die Stuttgarter Werbeagentur "Wire Süden" verantwortlich.

 

Weitere Informationen
www.mehr-als-sport.info
www.facebook.com/mehr.als.sport.bw
www.instagram.com/mehr.als.sport.bw

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Mehr Infos Ok